Übergriffe auf die Bewohner im Altersheim

Daniela vor 1 Jahr
Beitrag des Themenerstellers:

Hallo liebes Beratungsteam,


meine Schwiegermutter ist seit einigen Jahren im Heim. Sie ist an Demenz erkrankt, die Pflege zuhause war nicht mehr möglich.

Ich und mein Mann, wir besuchen sie täglich. Eigentlich haben wir aber schon seit einem Jahr kein gutes Gefühl mit dem Heim. Die Angestellten schreien die Bewohner oft an, geben zu viel Essen, so dass die Menschen erbrechen. Vor einer Woche habe ich beobachtet, wie ein Bewohner über drei Stunden in seinen Kot saß. Meine Schwiegermutter hat besonders bei einer Betreuerin Angst. Sie habe ich als sehr ungeduldig, über griffig und gewaltvoll erlebt. Sie hält Leute gewaltvoll fest, einmal habe ich gesehen, wie sie eine Bewohnerin gehaut hat.

Die Leiterin selbst ist ebenfalls genervt und aggressiv. Ich versuchte und auch andere Angehörige, mit ihr zu sprechen. Sie schreit sogar uns an. Letztes Wochenende habe ich sie im Metzger getroffen. Sie hat ihren Schlüssel an meine Schulter geklopft und meinte, wir müssen uns ernsthaft unterhalten! Ich meinte, dass ist hier der falsche Rahmen. Sie schrie, das sei ihre Angelegenheit, wo sie was bespricht.

Nun habe ich einen Brief erhalten (Ich habe ihr von den Übergriffen erzählt). Sie fordert mich auf binnen einer Woche Stellung zu den Vorwürfen zu beziehen und sie will Namen.

Ich habe nun selbst Angst. Angst, eine Anzeige zu bekommen, Angst, dass die Schwiegermutter noch schlechter behandelt. Ich bin echt verzweifelt. Ich weiß nicht, ob ich Anzeige erstatten soll, einfach den Namen nenne, einen neuen Heimplatz suche, was nicht so leicht ist. Anwalt? Aber welchen?

Können Sie mir helfen? Was kann ich jetzt tun?

Viele Grüße,

Daniela

 www.fuer-pflegende-angehoerige.de​